Überspringen zu Hauptinhalt
06131 / 55 48-798 info (at) kinder-krebskranker-eltern.de

Hallo, wir freuen uns über Dein/Ihr Interesse!

Im vertraulichen Gespräch informieren, beraten und begleiten wir kostenlos Kinder, Jugendliche, Eltern, Angehörige, Bezugspersonen und Multiplikatoren.

Zur Unterstützung des offenen Gesprächs zwischen Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen bieten wir ergänzend unsere Informationsmaterialien an, die für Betroffene und Angehörige kostenlos* bei uns erhältlich sind.

* Wer kann und möchte, darf uns etwas spenden, ist aber kein Muss!

Wir, das Flüsterpost-Team, sind gerne für Euch da:

Montag – Freitag 9 – 17 Uhr und nach Vereinbarung

v.l.: Claudia Stofft (Sekretariat), Angela Pammer (Öffentlichkeitsarbeit und Spendenakquise),
Eileen Ulrich (Beratung), am Schlagzeug Anita Zimmermann (Beratung und Leitung)

Foto: A. Zimmermann

Kontakt:

Flüsterpost e.V.
Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern

Neue Anschrift seit 01. Juli 2017:

Lise-Meitner-Str. 7
55129 Mainz-Hechtsheim

Sekretariat: Claudia Stofft
Tel: 06131 / 55 48-798
Fax: 06131 / 55 48-608
info(at)kinder-krebskranker-eltern.de

Dipl. Soz.-Päd. Anita Zimmermann
Leitung und Beratung bundesweit
Mobil 0170 / 95 06 406
anita.zimmermann(at)kinder-krebskranker-eltern.de

Eileen Ulrich, Pädagogin B.A.
Beratung und Begleitung
Einzel- und Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche: Kreativ-, Spiel-, Musik- und Erlebnispädagogik
Mobil 01577 / 38 32 300
eileen.ulrich(at)kinder-krebskranker-eltern.de

Angela Pammer
Öffentlichkeitsarbeit und Spendenakquise
Tel: 06131 / 55 48 798
angela.pammer(at)kinder-krebskranker-eltern.de

     

Wir bieten

  • kostenlose Einzel-, Paar- und Familienberatung.
  • telefonische und persönliche Gespräche.
  • Online-Beratung über unser Forum oder direkt über Mail.
  • psychosoziale Beratung und Begleitung von betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in unserer Beratungsstelle, in der Klinik oder Zuhause, je nach Entfernung und Absprache.
  • sozialrechtliche Beratung.
  • eigens entwickelte Infomaterialien als Kommunikationshilfen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Multiplikatoren.
  • Einzel- oder Gruppenangebote für betroffene Kinder und Jugendliche (nach Absprache und Anmeldung):
    • Kreativpädagogik
    • Spielpädagogik
    • Erlebnispädagogik
    • Musikpädagogik (Es sind keine musikalischen Kenntnisse erforderlich!) – Pressebericht
    • Snoezelen (entspannen und inspirieren lassen) in unserem neuen Snoezelen-Wohlfühl-Bereich seit 2018
  • Trauerbegleitung
  • Elterntreff jeden 3. Mittwoch im Monat, 20 Uhr – 21:30 Uhr in der Beratungsstelle oder außerhalb (Das Programm bitte bei uns erfragen)
  • bedarfsorientierte Vermittlung an weitere Hilfen: Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Fachärzt*innen, Psychotherapeuten/innen…
  • Präventionsarbeit in KIGA / KITAS und Schulen.
  • Informationsabende / Lesungen mit Erfahrungsaustausch und Diskussion für betroffene Erwachsene.
  • Beratung, Fortbildung und Schulung von Multiplikatoren.

    

    

Unsere Ziele sind

  • Prävention und Gesundheitsförderung von betroffenen Familien (Alleinerziehende und Patchworkfamilien inbegriffen).
  • Enttabuisierung des Themas Krebserkrankung und Überwindung von Angst und Sprachlosigkeit.
  • Sensibilisierung, Information und Unterstützung zum Thema Kinder krebskranker Eltern.
  • Ermutigung und Förderung des Dialoges hinsichtlich offener, ehrlicher und altersgerechter Kommunikation.
  • Bewusstmachung und Stärkung der eigenen Ressourcen unter
    – dem Aspekt der Salutogenese “Was hält mich gesund?”
    – Einbeziehung des Resilienz-Konzeptes, der Fähigkeit(en) von Individuen oder Systemen (z. B. Familie), erfolgreich mit belastenden Situationen (z. B. Unglücken, Notsituationen, traumatischen Erfahrungen, Risikosituationen, Misserfolgen u. ä.) umzugehen, “Was macht mich stark?”.
  • Verwendung und Weitergabe unserer bisher erstellten Informations- und Kommunikationshilfen (zum Bestellvordruck bei Informaterial)
  • Berücksichtigung des Gender-Mainstreamings. Untersuchungen belegen eindeutig häufigere Verhaltensauffälligkeiten und Somatisierungstendenzen von Töchtern erkrankter Mütter.
  • Kooperation mit regionalen und überregionalen Fachleuten und -organisationen.
  • Aufbau eines regionalen und überregionalen Netzwerkes von und für Multiplikatoren.
  • Öffentlichkeitsarbeit über Vorträge, (Benefiz)Veranstaltungen und Medienarbeit.
  • Forschungsarbeit im Hinblick auf Bedarf an Beratung und Angeboten.
  • Erstellung ergänzender Informations- und Kommunikationshilfen.
  • Spendenakquise zur Absicherung der Beratungs- und Unterstützungsangebote von Flüsterpost e.V. . Hierzu brauchen wir die Unterstützung von vielen Spendern, Mitgliedern sowie ehrenamtlichen Helfern!

Weitere Infos in unserem Konzept unter Viele Infos.

Postkarte von Flüsterpost e.V.
Impressionen unserer pädagogischen Einzel- und Gruppenangebote

Pädagogische Einzel- u. Gruppenangebote von Flüsterpost e.V.

 

Offene Gruppenangebote für Kinder/Jugendliche mit wechselnden Inhalten

Einmal im Monat, meistens samstags, 15:00 – 17:00 Uhr.

Aktuelles Programm bitte bei uns erfragen!

Schnuppern ist jederzeit möglich, Anmeldung ist erforderlich!

Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind willkommen aber kein Muss!

Mehr Infos HIER …

Und hier noch ein wichtiger TIPP:

Gefahren und Schutz für Kinder und Jugendliche im Internet

zum kostenlosen Herunterladen!

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung, denn nur GEMEINSAM sind wir stark!

Helfen Sie uns, damit wir weiter für Kinder krebskranker Eltern da sein können.

Als gemeinnützig eingetragener und mildtätig anerkannter Verein, finanzieren wir uns ausschließlich über Mitgliedsbeiträge,Spenden und Projektförderung.

Mit 25, 50, 80 oder mehr Euro im Jahr können Sie uns z.B. auch als Mitglied unterstützen!

An den Anfang scrollen